Ein Projekt des Schweizerischen Fitness- und Gesundheitscenter Verbandes SFGV
und dem Institut für Sport und Sportwissenschaften Universität Basel ISSW

Speziell ausgebildete Trainer

Im Physio in Fit profitiert unsere Kundschaft der zweiten Lebenshälfte, kostenlos von unserer zusätzlichen Beratung der speziell ausgebildeten Fitnesstrainer.

Kathy Jeker, dipl. kräftig Altern Fitnesstrainer, unterstützt Sie mit einem auf Sie zugeschnittenem Bewegungsplan um Ihre Aktivität längstmöglich zu erhalten.

Problematik im Alter

In den westlichen Industrienationen ist die durchschnittliche Lebenserwartung dank medizinischem Fortschritt und verbesserter Hygiene in den letzten einhundert Jahren um das Doppelte gestiegen.
Der Anteil der älteren und hochaltrigen Menschen an der Gesamtbevölkerung nimmt stetig zu. Diese demografische Verschiebung bringt erhebliche medizinische und sozioökonomische Konsequenzen mit sich.
 
Das Altern ist durch strukturelle und biochemische Veränderungen in den muskulären und neuronalen Anteilen des Nerv-Muskel-Systems geprägt. Ein grosses medizinisches Problem stellt dabei der erhebliche Verlust an Muskelmasse dar, der durch die zunehmende körperliche Inaktivität bei vielen Menschen zusätzlich erhöht ist.
Der daraus resultierende Kraftverlust hat neben dem persönlichen Verlust an Lebensqualität und Mobilität auch eine wesentliche Beeinträchtigung der Gesundheit zur Folge. Er kann die Ursache vieler Altersgebrechen wie Stürze, Gelenk- und Rückenbeschwerden sowie Stoffwechselstörungen oder Osteoporose sein.
Durch ein angepasstes Krafttraining im Alter kann den beschriebenen Folgen des Kraftverlusts frühzeitig entgegengewirkt werden. Krafttraining stabilisiert langfristig die Gesundheit, sichert die körperliche und soziale Mobilität und trägt wesentlich zum Erhalt der Selbständigkeit im Alter bei. Auch andere Trainingsformen – wie z.B. das Gleichgewichtstraining – nehmen eine immer bedeutendere Rolle im körperlichen Training des älteren Menschen ein, vor allem wenn es darum geht, das Stürzrisiko zu minimieren.
Stürze sind häufige und folgeschwere Ereignisse für den älteren Menschen, die nicht zuletzt auch das Gesundheitswesen stark belasten. Interventionen zur Sturzprophylaxe werden deshalb eine immer grössere volkswirtschaftliche und präventive Bedeutung beigemessen. Aus der bislang zur Verfügung stehenden Literatur scheint sich eine Tendenz aufzuzeigen, die dem Krafttraining in Kombination mit einem Gleichgewichtstraining als Interventionsmassnahme zur Sturzprävention die effektivste Wirkweise verspricht.
 
Mit dem Projekt «Kräftig altern» soll das Thema Kraft und Krafttraining im Alter aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet werden und somit eine breite Aufklärungskampagne über den Nutzen von Kraft und Krafttraining im Alter geführt werden.
Das Ziel ist es, alle relevanten Zielgruppen für die aktuellen Probleme zu sensibilisieren und für die Umsetzung zu motivieren. Das Projekt will deshalb auf verschiedenen Ebenen ansetzen und bei unterschiedlichen Zielgruppen spezifische Ziele erreichen.